Print is back?

Was könnte auf einer Fachmesse einer Branche, die zuletzt zu kämpfen hatte, naheliegender sein als die Zukunftsfähigkeit ebenjener Branche zu unterstreichen? Machen wir’s kurz: Nichts! Unter dem Motto „we create the future“ brachte die drupa als Leitmesse der Druckbranche im Mai und Juni 2024 Innovationstreiber und Print-Aficionados in Düsseldorf zusammen. In den Mittelpunkt rückten Technologien, die sich auch rund um die Zukunftsthemen Nachhaltigkeit und Digitalisierung bewegen. 170.000 Besucher:innen aus 52 Nationen und 1.800 Ausstellende machten die Messe zu einer internationalen Plattform für die Industrie.

Nachhaltigkeit und Digitalisierung sind auch die Themen, die uns bewegen. Die Digitalisierung sehen wir dabei als Ermöglicherin präziser und treffender und damit nachhaltiger Kommunikation. Als Software-Partner von Konica Minolta haben wir deshalb mit ManyPrint Solutions, unserer Software für die Automatisierung von Layouts, eine Programmatic-Print-Anwendung für ein Lauftagebuch und damit die Personalisierung im Print vor Ort erlebbar gemacht.

WirbelWild war als Partner von Konica Minolta auf der drupa dabei. Unsere Geschäftsführenden Tobias und Deborah Köngeter machten die Anwendung ManyPrint Solutions erlebbar.
WirbelWild war als Partner von Konica Minolta auf der drupa dabei. Unsere Geschäftsführenden Tobias und Deborah Köngeter machten die Anwendung ManyPrint Solutions erlebbar.

Ein personalisiertes Lauftagebuch? Aber ja!

Unser Steckenpferd ist die Kommunikation relevanter Informationen. Interessiert uns also ein Bildband über die 10 schönsten Laufrouten weltweit? Eher nicht. Wer diese Strecken nutzt, hat zwar hinterher schöne Bilder für Instagram, aber nah am Leben ist das definitiv nicht. Wer kann schon fürs regelmäßige Training verschiedene Routen weltweit nutzen – von der fehlenden Nachhaltigkeit bei so einem theoretischen Verhalten mal ganz abgesehen…

Unser Ansatz war deshalb ein anderer, lebensnaherer: Um gegen den inneren Schweinehund anzukommen, soll das Lauftraining möglichst wenig Gelegenheit für Ausreden bieten. Deshalb beinhaltet unser Lauftagebuch neben statischen Inhalten wie Lauf- und Motivationstipps und der Möglichkeit den eigenen Fortschritt zu dokumentieren einen personalisierten Teil mit Routenempfehlungen, die vor der eigenen Haustür starten. Für die Abwechslung liefert das Lauftagebuch drei verschiedene Routen; Um das Traingslevel zu steigern oder um das Training der Tagesform anzupassen, sind die Routen unterschiedlich lang.

Die drei Routen generierten wir über die Eingabe einer Adresse in ein Formular: Automatisiert ergänzten wir eine Routenbeschreibung mit Straßennamen, die jeweiligen Kilometeranzahl, die Höhenmeter und die Laufdauer. Zusätzlich haben wir für das Show-Szenario erstmalig aus den vorhandenen Informationen mit Namen und Sprache personalisiertes Videos generiert, das über einen QR-Code zugänglich gemacht wurde und über die wichtigsten Angaben zur Strecke informiert, während man sich die Laufschuhe festzieht.

Weniger spektakuläre, aber nicht minder innovative Aspekte sind die Bereitstellung des Lauftagebuchs in drei verschiedenen Sprachen wie auch die Auswahl einer Wunschfarbe, die das Design beeinflusste. Dass sich das Buch auch namentlich an die Empfänger:innen richtet, brauchen wir kaum mehr zu erwähnen.

Die personalisierte Zusammenstellung von Informationen sowie die Generierung des individuellen Layouts erfolgte durch unsere Anwendung in weniger als einer Minute und wurde dann in einen automatisierten Workflow, in den auch die Software von Obility und Impressed eingebunden war, an Konica Minolta und deren AccurioPress C14000e übergeben. Dank der vollautomatisierten Produktion konnten die Interessent:innen ihr persönliches Lauftagebuch nach weniger als 5 Minuten mitnehmen.

Damit wurde deutlich, dass mit einer Kombination verschiedener Software-Lösungen Workflows vollständig digital gedacht werden können und Programmatic Print so überhaupt erst möglich wird. Der digitalisierte Print-Kanal wird in diesen Szenarien genauso automatisiert bespielt wie jeder andere digitale Kommunikationskanal auch und dadurch in der Lage versetzt, an die Schnelligkeit, Aktualität und Personalisierung digitaler Kommunikation anzuknüpfen. So werden die Möglichkeiten digitaler Kommunikation mit den Stärken gedruckter Produkte verbunden und so ganz neue Print-Konzepte ermöglicht, die weit über die Möglichkeiten des Variable Data Publishing (VDP) hinausgehen.

Ein Lauftagebuch nach Gusto: Sprache, Inhalte und Gestaltung spielte unsere Software ManyPrint Solutions ganz individuell und vor Ort aus.
Ein Lauftagebuch nach Gusto: Sprache, Inhalte und Gestaltung spielte unsere Software ManyPrint Solutions ganz individuell und vor Ort aus.

Unzählige vorstellbare Szenarien

Unsere Anwendung konnten wir den Besucher:innen auch über andere Wege näher bringen: In vielen persönlichen Gesprächen, die zu unserer großen Freude oft länger und tiefer gingen als wir aufgrund häufig voller Messekalender erwartet haben, konnten wir sie durch die Cloud-Anwendung an unserem Stand führen und erleben lassen, welche Anwendungsbeispiele hier ganz einfach und intuitiv entstehen – ohne dass dafür erhebliche Vorkenntnisse der IT oder unseres Systems notwendig wären. So konnten wir veranschaulichen, wie sich etwa Mailings noch einfacher und persönlicher vervielfältigen lassen, ganz ohne standardisierte Templates. Schon auf der Messe entstanden so beispielsweise Ideen für Mailings mit Mehrwert und zur Kundenbindung statt reinen Verkauf, personalisierte Reiseunterlagen und -tipps, Weiterentwicklungen des Lauftagebuchs und die Weiterentwicklung von Katalogen. Wir sprachen mit Entscheider:innen und Anwender:innen, die die Verwaltung und Ausspielung ihrer Datensätze vereinfachen und die vorhandenen Daten besser nutzen wollten. Wer mit uns über anspruchsvolle Drucksachen sprach, stellte oft fest, dass das Potenzial der eigenen teuren Maschine und anspruchsvollen Technologie noch deutlich mehr ausgereizt werden könnte und dabei ohne wesentlichen Mehraufwand die kreativen Möglichkeiten der Personalisierung eine entscheidende Rolle spielen.

Da wir bisher überwiegend Projekte im deutschsprachigen Raum umsetzen, freute uns insbesondere, dass unsere Anwendung auch den Nerv unserer internationalen Besucher:innen treffen konnte und sich unsere unkomplizierte Schnittstelle, die personalisierte Dateien direkt in die Druckmaschine bringt, überall einfach verwenden lässt. Der elf Tage andauernde und durchgehende Austausch mit Menschen aus der ganzen Welt war die Dynamik der Branche an unserem Stand spürbar: Wofür interessieren sich die Besucher:innen aus Japan? Welche Fragen bekommen wir von Menschen aus Indien besonders oft gestellt? Welche Bedarfe bringen potenzielle Kund:innen und Partner:innen aus Australien mit? Und was erschließt sich Menschen aus den USA im Programmatic Print-Bereich so gar nicht? Welche Lücken schließen wir mit ManyPrint Solutions bereits und an welcher Stelle besteht Luft nach oben?

Eine Vielzahl der Anwendungsbereiche von ManyPrint Solutions sind in unserer Broschüre dargestellt.
Eine Vielzahl der Anwendungsbereiche von ManyPrint Solutions sind in unserer Broschüre dargestellt.

Was wir von der drupa mitnehmen

Eine Messe dient neben der Präsentation der eigenen Produkte auch immer dem Vergleich mit Mitbewerber:innen. In diesem Zusammenhang dürfen wir sagen: ManyPrint Solutions ist definitiv am Zahn der Zeit und eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der Kommunikation. Unsere hohe Flexibilität beim Dateneingang, der Datenausgabe und – als Herzstück – den jeweiligen Anwendungen für die Kund:innen haben wir bei keinem konkurrierenden Produkt finden können. Wir bieten mit ManyPrint Solutions Möglichkeiten, über die viele Besucher:innen noch nicht einmal nachgedacht haben. Die daraus resultierende fehlende Vorstellungskraft, der wir immer mit vielen umgesetzten Beispielen begegnen, bestärkt uns darin, mit unseren Kund:innen und anderen Kontakten noch viel mehr an der gemeinsamen Konzeptentwicklung und so an deren Vorstellungskraft zu arbeiten. Das freut uns, weil es einen Kreis schließt: Als wir vor Jahren mit der Layout-Automatisierung starteten, waren wir ein Unternehmen, das Mediengestaltung angeboten und mit Teilautomatisierungslösungen Freiräume für Konzepte und Qualitätssicherung geschaffen hat. In den vergangenen Jahren wurde der Anteil an Software-Entwicklung sukzessive höher, der Anteil an Konzeption und Gestaltung wuchs aber nicht im gleichen Maß. Unsere Lust an kreativer Prozessen ist derweil ungebrochen und daran wollen wir zukünftig wieder mehr anknüpfen.

Auch wenn an der ein oder anderen Stelle noch Überzeugungsarbeit nötig ist, ist Print definitiv zurück! – und so zukunftsfähig wie noch nie.

Print-Aficiandos unter sich: Mit Frank Stock und Thorsten Kinnen von Konica Minolta teilen wir die Leidenschaft für gute Drucksachen und Programmatic Print.
Print-Aficiandos unter sich: Mit Frank Stock und Thorsten Kinnen von Konica Minolta teilen wir die Leidenschaft für gute Drucksachen und Programmatic Print.